Karate-Dojo-Gronau

Karateverein seit 1973.

Vereinsgeschichte

Das Karate-dojo Gronau wurde 1973 von Wolfgang Braun gegründet. Im Laufe der Jahre etablierte sich der Verein durch eine Vielzahl sportlicher Erfolge, brachte Landes- und Nationalkaderathleten hervor wie Carola Dörrie, Susanne Pierschel (Rathmer), Wolfgang Ehrenberg, und Thomas Kauertz.

Sie alle konnten nationale und internationale Meisterschaften gewinnen.

Besonders hervorzuheben sind die Erfolge von Carola Dörrie. Sie wurde mehrfach Deutsche Meisterin, Fünfte beim Weltcup und Bronzemedaillen-Gewinnerin bei der Weltmeisterschaft in Mexiko.

1977 übergab Wolfgang Braun aus beruflichen Gründen die Leitung des Dojos an Wolfgang Ehrenberg, der noch heute als Trainer und 1. Vorsitzender aktiv ist. Auch die anderen heutigen Trainer Aytekin Azakli (Hildesheim), Carola Dörrie, Silke Buchborn, Gerd Reising, Frank Osterwald, Martin Weber, Leonie Pauvel, David Dobosch sind alle ehrenamtlich tätig und stützen durch ihr Engagement den Verein erheblich.

Danken möchten die Verantwortlichen an dieser Stelle auch allen ehemaligen Trainern und Mitgliedern, die sich engagiert haben.

Neue Mitglieder sind im Gronauer Dojo immer willkommen.

Karate ist übrigens ein Sport, den jeder betreiben kann. Das Karate Dojo bietet vom Breitensport bis Hochleistungsport die gesamte Palette sportlicher Aktivität.

Dazu zählt natürlich auch die Selbstverteidigung.